3679
de de //media.accobrandspartner.com/sections/leadimage.aspx?sku=THESKU&width=THEWIDTH&height=THEHEIGHT&language=de&country=de&publicSite=1&brandID=6
Kensington
Wir zeigen Ihnen die Deutschland-Version unserer Website… Möchten Sie eine andere Version sehen?

Verbraucherfreundlichkeit von USB-C

Fehlerbehebung bei USB-C-Dockingstationen

Nicht alle USB-C-Geräte sind gleich. Die neuen USB-C-Anschlüsse sind zwar sehr praktisch, doch jeder Hersteller kann seine Gerätemodelle mit unterschiedlichen Ausprägungen bei der Unterstützung von Daten, Video und Stromversorgung konfigurieren. Daher kann die Kompatibilität mit produktivitätssteigerndem Zubehör wie den Kensington-Docks SD1500, SD4500 und SD4600P variieren. 

USB-C ist eine neue und leider auch komplizierte Technologie. Benutzer müssen sicherstellen, dass das Zubehör mit ihrem Hostgerät kompatibel ist und können nicht davon ausgehen, dass alle Zubehörprodukte problemlos funktionieren. Wenn die USB-C-Möglichkeiten des Hostgeräts vollständig mit den Funktionen unserer Dockingstation kompatibel sind und die gesamte Software auf Ihrem Hostgerät aktualisiert wurde, dürfte es praktisch keine Leistungsprobleme geben.

Falls nach der Installation Ihrer Dockingstation Leistungseinbußen auftreten, sind wahrscheinlich Kompatibilitäts- oder Einstellungsprobleme die Ursache.

Wissenswertes/bekannte Probleme

  • Ihr Laptop oder Gerät muss über einen USB-C-Anschluss verfügen. (Die Verwendung eines Adapters an einem USB 3.0-Anschluss genügt nicht.)
  • Auf Ihrem Gerät muss Windows 10, 8.1 oder Mac OS X Yosemite (10.10) oder höher bzw. Chrome OS ausgeführt werden.
  • Für die Videoausgabe muss Ihr USB-C-Laptop oder -Tablet den DisplayPort-Moduswechsel über USB-C unterstützen.
  • Die Videoausgabe auf zwei Monitoren wird nur auf Geräten mit Windows 10 oder 8.1 unterstützt (USB-C-Geräte mit Mac- oder Chrome-Betriebssystem unterstützen Dual Video über MST nicht).
  • Für die Ladefunktion der SD4600P-Dock muss Ihr USB-C-Gerät für die Stromversorgung konfiguriert sein. Nicht alle USB-C-Geräte unterstützen die Stromversorgung.
  • Bei Geräten mit Mac-Betriebssystem ist der einmalige Download eines Softwaretreibers für die Unterstützung des Ethernet-Anschlusses erforderlich.
  • Stellen Sie sicher, dass der Grafiktreiber (meist von Intel oder AMD) auf Ihrem USB-C-Gerät aktuell ist. Viele Anzeigeprobleme wie Flimmern oder unscharfes Bild lassen sich durch ein System-Update auf dem Gerät beheben, bei dem der Treiber aktualisiert wird.
  • Das USB-C-Kabel kann in einen Thunderbolt 3-Anschluss Ihres Geräts eingesteckt werden. Bitte beachten Sie, dass das USB-C-Kabel zwar mit dem TB3-Anschluss kompatibel, die TB3-Übertragungsgeschwindigkeiten aber nicht voll unterstützt.

 

Problem:

Die Dock lädt meinen Laptop bzw. mein Tablet nicht. 

Mögliche Lösungen:

  • Die USB-C-Stromversorgung wird für die SD4600P bis zu 60W unterstützt (Profil 4). Auch wenn Ihr Laptop eine höhere Wattzahl unterstützt, lädt die Dock die Gerätebatterie trotzdem.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät die Stromversorgung über USB-C unterstützt. USB-C-Anschlüsse von Laptops sind nicht grundsätzlich für die Stromversorgung konfiguriert. Falls Ihr Laptop die Stromversorgung nicht unterstützt, kann dieser die Ladefunktion der SD4600P-Dock nicht nutzen.  Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Laptops nach oder fragen Sie beim Hersteller an, ob Ihr Gerät mit der Stromversorgungsfunktion kompatibel ist.

 

Problem:

Ich versuche, zwei Monitore an meinem Arbeitsplatz einzurichten. Es funktioniert jedoch nur einer der beiden Monitore. Auf dem anderen Monitor wird nichts angezeigt. 

Mögliche Lösung:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den neuesten Grafiktreiber Ihres PC-Herstellers verwenden.
  • Prüfen Sie Ihre Grafikkarteneinstellung (meist Intel oder AMD) und stellen Sie sicher, dass die angeschlossenen Monitore erkannt werden und als „Erweiterter Desktop“ festgelegt sind.
  • Kontrollieren Sie die Anzeigeeinstellungen Ihres Betriebssystems und stellen Sie sicher, dass die gewünschte Einstellung ausgewählt ist.

 

Problem:

Die mit der Dock verbundenen Monitore empfangen kein Videosignal.

 Mögliche Lösung:

  • Damit ein Videosignal übertragen wird, sollten Sie prüfen, ob Ihr Laptop oder Tablet den DisplayPort-Moduswechsel über USB-C unterstützt. Unterstützt Ihr Gerät den DisplayPort-Moduswechsel über USB-C nicht, kann diese Dock keine Videosignale ausgeben.
  • Der DisplayPort-Videoausgang der Dock unterstützt nur eine Verbindung zu einem DisplayPort-Monitor.  Wenn Sie die Konvertierung in eine HDMI-, DVI- oder VGA-Verbindung erreichen möchten, benötigen Sie wahrscheinlich einen aktiven Adapter.
  • Der HDMI-Videoausgang der Dock unterstützt nur eine Verbindung zu einem HDMI-Monitor oder, mit einem passiven Adapter, zu einer DVI-Verbindung.
  • Prüfen Sie Ihre Anzeigeeinstellungen daraufhin, ob der „Erweiterungsmodus“ (Fn+F8) eingerichtet ist, und ziehen Sie ein auf dem Laptop geöffnetes Fenster seitlich aus dem Laptopbildschirm, um festzustellen, ob es auf dem Monitor angezeigt wird.

 

Problem:

Mein Laptop/Tablet unterstützt den DisplayPort-Moduswechsel über USB-C , doch es wird trotzdem kein Videosignal empfangen

Mögliche Lösung:

Da die Entwicklung des DisplayPort-Moduswechsels über USB-C noch am Anfang steht, kann es Probleme bei der Videokompatibilität geben. Wir stellen ein Tool für das Firmware-Upgrade unserer SD1500 USB-C Mobilen Dockingstation, des CV4000H USB-C auf HDMI-Adapters und des CV2000V USB-C auf VGA-Adapters bereit, um Sie bei der Behebung von Problemen mit der Videokompatibilität unter Windows zu unterstützen.

Bitte prüfen Sie auf der Seite software.kensington.com, ob ein neues Firmware-Upgrade verfügbar ist, und befolgen Sie die Online-Anweisungen zum Download der Firmware.

 

Problem:

Ich habe einen 4K-Monitor, der 4K bei 60 HZ unterstützt, doch dieser Monitor funktioniert mit der SD4500 oder SD4600P nicht. Gibt es eine Problemumgehung?

Mögliche Lösung:

Dies kann daran liegen, dass die Dockingstation mit der Dock verbundene USB-Geräte hinsichtlich der Bandbreite priorisiert. Zur Problemlösung empfehlen wir, alle verbundenen Peripheriegeräte zu trennen und sie dann in folgender Reihenfolge wieder einzustecken:

  • Netzkabel zur Dock
  • USB-C-Kabel zwischen Laptop und Dock
  • Videokabel
  • Alle Peripheriegeräte (Ethernet, Tastatur, Maus etc.). 

Dies sollte bewirken, dass die Dock die Bandbreite priorisiert den Videoanschlüssen zuordnet. Die Bandbreite der USB Downstream-Anschlüsse (für die Verbindung mit Ihren Peripheriegeräten) wird dann auf USB 2.0 herabgesetzt und die Ethernet-Leistung wird auf 100MBit/s gedrosselt.

  

Problem:

Meine kabellose 2,4GHz Maus/Tastatur bzw. mein Presenter ist langsam oder funktioniert nicht richtig.

Mögliche Lösung:

Da sowohl Maus als auch Tastatur dieselbe Funkfrequenz nutzen, funktionieren Tastaturen und Mäuse manchmal nicht optimal, wenn sie mit demselben Computer verbunden sind. Versuchen Sie das Problem in diesem Fall dadurch zu lösen, dass Sie den Receiver der Maus oder Tastatur in einen USB 2.0-Anschluss, sofern vorhanden, einstecken. Ist kein USB 2.0-Anschluss vorhanden, lässt sich die Leistung der Geräte nicht optimieren, da dies eine Einschränkung der USB 3.0/3.1-Technologie ist.

 

Problem:

Ich habe meinen Laptop mit der Dock verbunden, erhalte jedoch keine Audioausgabe über meine externen Lautsprecher bzw. mein Headset, die/das mit der Dock verbunden sind. Die Audioausgabe am Laptop funktioniert jedoch. Wie kann ich dieses Problem beheben?

Mögliche Lösung:

Manchmal verwendet der Computer nicht automatisch und standardmäßig den Audiokanal aus der Dock (da für den PC kein Treiber notwendig ist). Wechseln Sie in diesem Fall zu Systemsteuerung -> Sound und wählen Sie USB-Audio als standardmäßigen Audiokanal aus.

Kontaktieren Sie uns

Falls weiterhin Probleme mit Ihrer Kensington USB-C-Dockingstation bestehen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kensington unter der Telefonnummer +49 (0) 692 222 3654.